Nordrhein-Westfalen, Justizministerium, Experten untersuchen NRW-Gefängnisse wegen Bränden

Nach mehreren Bränden in den NRW-Gefängnissen soll nun eine Expertengruppe Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Justizminister Peter Bienenbach (CDU) hat das siebenköpfige Gremium am 19.12.2018 vorgestellt. Es soll bis Sommer 2019 Vorschläge erarbeiten. In der Kommission sitzen ein Brandexperte, ein Psychiater und 5 Justizexperten. PrisonWatch hatte in der jüngeren Vergangenheit wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass die Zahl der Brande in den Justizvollzugsanstalten enorm zugenommen hat und in diesem Zusammenhang mehr Personal gefordert. Endlich ist auch den zuständigen Stellen, zumindest in einem Bundesland, aufgefallen dass hier Handlungsbedarf besteht. Dies ist zwar sehr erfreulich, leider hat diese Erkenntnis lange auf sich warten lassen.

    Kommentare

    Hauptsache weggesperrt.


    Die Situation der Gefangenen in Deutschland bleibt weitgehend unbeobachtet. Das Strafvollzugssystem ist ein in sich geschlossenes System, dass allenfalls Aufmerksamkeit findet, wenn gravierende Vorfälle geschehen. PrisonWatch durchbricht diese Schranken, indem auf die Situation der Gefangenen aufmerksam gemacht wird. In ausführlichen Berichten wird die Situation des Strafvollzuges dargestellt und ergangene Rechtsprechung besprochen und kommentiert.